Eingetragen von Labsa am 06.11.2017 21.23 Uhr

Ort: Tomorrow Club - Kiosk (Lange Str. 98, Dortmund West)

Künstlerinitiative Heimat X präsentiert: ZERBROCHENE BILDER
Ein Theaterstück von Mohanad Jackmoor. Mit anschließendem Publikumsgespräch


Das Stück beginnt mit einem Alltag im Krieg. Die Menschen, die auf dem
Marktplatz stehen und eigentlich einkaufen wollen, kommen statt über Obst
und Gemüse schnell über Bomben und Schutzkeller ins Gespräch. Wie hört
sich von Ferne ein Aufklärungsflugzeug an, wie ein Bombenflieger, und wie
kann man sich überhaupt noch in Sicherheit bringen?

Der 27jährige Theatermacher Mohanad Jackmoor, der in seiner Heimat zunächst Pharmazie und dann Regie studiert hat, bevor er nach Deutschland
geflüchtet ist, belässt es in seinem ersten in Deutschland entwickelten Stück
nicht bei den Fluchtgeschichten. „Zerbrochene Bilder“ erzählt neben dem
Krieg auch das Ankommen in Deutschland und die Schwierigkeiten mit
fremder Sprache, fremden Sitten und fremdartiger Bürokratie - und das auf
sehr vergnügliche Weise.


Gastgeber ist das Transnationale Ensemble Labsa, das sich über die Grenzen von Menschen mit und ohne Fluchthintergrund hinwegsetzt und seit über 2 Jahren ein in die Zukunft denkendes festes Ensemble bildet. Nach dem gefeierten TOMORROW CLUB – Festival für transnationale Begegnung im Sommer 2016 und zahlreichen Video und Musiktheater- Produktionen ist die „Kiosk Edition“ der neue Clou des Ensembles.

Weitere Einträge laden

Bitte melden Sie sich an, um eine Antwort zu verfassen.

Anmelden als LFDK-Mitglied Anmelden als externer Nutzer