Eingetragen von NRW LFDK am 22.08.2018 15.45 Uhr

Oum Kalthoum (1904–1975) ist unumstritten eine der einflussreichsten Musikerinnen der arabischen Welt des 20. Jahrhunderts. Mit ihren Liedern revolutionierte sie die Musikgeschichte weit über die Grenzen Ägyptens hinaus, blieb in Europa aber nahezu unbekannt. Diesem blinden Fleck im (westlichen) Kulturkanon begegnen Ariel Efraim Ashbel and friends mit einer vielfachen Übersetzung: Interpretiert von der Opernsängerin Ruth Rosenfeld, einem lokalen Gastsänger und einem transkulturellen Orchester erklingen die legendären Lieder in einem vollkommen neuen Sound jenseits kultureller und geografischer Grenzen. Eine leidenschaftliche Hommage unter verschobenen Vorzeichen, versetzt auf eine europäische Theaterbühne. Ein Zeichen für eine unterrepräsentierte Musikkultur und für die verbindende Kraft einer kunstvollen Musik!

Für die Konzerte in Dortmund (12.9.) und Düsseldorf (16.9.) gründen Ashbel und sein Team gemeinsam mit dem Favoriten Festival und dem FFT Düsseldorf das NRWedding Orchestra for Middle Eastern Music, mit Musiker*innen aus NRW und Berlin, wo Ashbel das Projekt 2016 erstmals an den Uferstudios im Stadtteil Wedding initiierte. Es haben sich Musiker*innen unterschiedlicher kultureller Herkunft zusammengefunden, die jeweils eine persönliche Beziehung zur Musik von Kalthoum haben.

Idee, Konzept, Regie: Ariel Efraim Ashbel * Musikalische Leitung: Alexey Kochetkov * Gesang: Ruth Rosenfeld * Gastsänger: Abdulrahman Afar * The NRW Orchestra for Middle Eastern Music: Samer Achram, Wael Alagha, Mohamad Usaid Al Drobi, Valentina Bellanova, Peter Kuhnsch, Maren Lueg, Lorenz Mase, Wassim Mukdad, Kioomars Musayyebi, Sabine Rau, Firas Kayali Rifai, Or Rozenfeld, Adel Sabawi, Antje Vetter * Visuals: Alona Rodeh * Licht: Joseph Wegmann * Sound: N. N. * Produktion: björn & björn * Foto: Dorothea Tuch

Die Konzerte des NRWedding Orchestras entstehen als Koproduktion des Favoriten Festivals mit dem FFT Düsseldorf. Das Konzert in Dortmund wird gefördert durch die NRW Kunststiftung, den Landesmusikrat NRW sowie den Regionalverband Ruhr im Programm Interkultur Ruhr. Weiterhin wird das Konzert in Dortmund unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Bundesbeauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.

Erstproduktion im Rahmen von AUSUFERN 2016, Uferstudios Berlin. Produktion: Ariel Efraim Ashbel and friends. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer. Gefördert vom Fonds Darstellende Künste e.V.

www.favoriten-festival.de

Weitere Einträge laden

Bitte melden Sie sich an, um eine Antwort zu verfassen.

Anmelden als LFDK-Mitglied Anmelden als externer Nutzer