NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
Biene im Kopf / Consol Theater / Foto © Pedro Malinowski
Pfffhh - ein Gummi-Schlauchspiel / tanzfuchs PRODUKTION / Barbara Fuchs / Foto © MEYER_ORIGINALS
Jahrmarkt der Maschinen / Beat Salon / Foto © Philipp Danz
FAQ - frequently asked questions / DRANGWERK / Elisabeth Pless / Foto © Viola-Sophie
Auf die Bühne - Freiheit leben! / theaterspiel / Foto © Simon Jost
Wenn ich was hören will, muss ich aufs Dach / subbotnik / Foto © Annette Jonak
Intimacy / Simina German / Foto © Andre Symann
ELTERNSCHAU / Silvia Jedrusiak / Foto © Erich Saar
Revolution - eine angewandte Utopieforschung / theater-51grad / Foto © MEYER_ORIGINALS
Umbruch - eine Reise zu Menschen ab 11 Jahren / Fetter Fisch / Foto © Franz Kammer
Jahrmarkt der Maschinen / Beat Salon / Foto © Philipp Danz
Das besondere Leben der Hilletje Jans / echtzeit-theater / Foto © Roman Starke
Der Bär, der nicht da war / Theater Marabu / Foto © Ursula Kaufmann
Intimacy / Simina German / Foto © Andre Symann
be a_part of me / vier.D / Foto © Klaus Pfeiffer
Umbruch - eine Reise zu Menschen ab 11 Jahren / Fetter Fisch / Foto © horsten Arendt.
Wenn ich was hören will, muss ich aufs Dach / subbotnik / Foto © Annette Jonak
FAQ - frequently asked questions / DRANGWERK / Elisabeth Pless / Foto © Viola-Sophie
1816 - Das Jahr ohne Sommer / Musik Theater Kontra-Punkt / Foto © Susanne Diesner
Eine-Welt-Tag / DansArt / Foto © Beate Steil
be a_part of me / vier.D / Foto © Nilüfer Kemper
Biene im Kopf / Consol Theater / Foto © Pedro Malinowski
NICHTS / Futur 3 / Foto © MEYER_ORIGINALS
Die Messe / artscenico e.V. / Foto © Guntram Walter
Auf die Bühne - Welt retten! / theaterspiel / Foto © Simon Jost
Der Bär, der nicht da war / Theater Marabu / Foto © Ursula Kaufmann

Hybride Kunst

Viele Akteur*innen aus den freien darstellenden Künsten greifen gesellschaftliche Diversität und Migration aktiv und qualifiziert in ihren Arbeiten auf. Ihre Projekte verknüpfen künstlerische Qualität mit Kultureller Bildung und sind beispielhaft für gelungene gesellschaftliche Annäherung.

Unter dem Titel „Hybride Kunst“ hat das Landesbüro sein Profil daher im Bereich Interkultur inzwischen stark erweitert. Mit verschiedenen Aktivitäten agiert das Landesbüro als Schnittstelle zwischen Künstler*innen, profilierten / interessierten Institutionen und Vertreter*innen der Zielgruppen selbst.

Künstler*innenprofile

Mit den Künstler*innenprofilen bietet das Landesbüro eine strukturierte Übersicht relevanter Akteure*innen, die sich in NRW künstlerisch mit Migration und Diversität auseinandersetzen.

> zu den Künstler*innenprofilen

Qualifizierungsveranstaltungen

Regelmäßige Workshops im Themenbereich „Hybride Kunst“ ermöglichen Akteure*innen, ihre Erfahrungen, Herausforderungen und künstlerischen Arbeitsweisen auszutauschen und zu reflektieren.

> Mehr Informationen unter Qualifizierungsprogramm

Förderung von Projekten mit interkulturellem Schwerpunkt

Seit 2016 fördert das Landesbüro regelmäßig professionelle, künstlerische Arbeiten, die den interkulturellen Dialog ins Zentrum stellen und Teilhabe ermöglichen.

> Mehr Informationen unter Förderung

Der Begriff Hybride Kunst

Günfer Çölgeçen beschreibt, warum das Landesbüro seine Aktivitäten im Bereich Interkultur unter den Titel „Hybride Kunst" stellt:

> Was ist Hybride Kunst?

Ansprechpartnerin:

Günfer Çölgeçen
g.coelgecen [at] nrw-lfdk.de